Betriebsinterne Verlagerung von Schleifmaschinen und Bearbeitungszentren

Im Takt der Produktion: Nicht bei jedem Montageprojekt in der Industrie ist es möglich, einfach die Fertigung in einem Werk zu stoppen. Dann ist das planerische Know-how des Industriedienstleisters gefragt. Diese Herausforderung stellte sich auch bei dem Auftrag, den die Schneeberger GmbH in Höfen/Enz, Baden-Württemberg, nahe Pforzheim, an SCHOLPP vergab. Innerhalb des Werkes sollten mehrere Maschinen verlagert werden.

Schneeberger arbeitet schon länger mit SCHOLPP zusammen. In den letzten Jahren wurden schon mehrere Projekte erfolgreich begleitet. Im Jahr 1923 gegründet, steht SCHNEEBERGER heute für wegweisende Innovationen auf dem Gebiet der Lineartechnologie. Zum Produkt- und Fertigungsspektrum zählen Linearführungen und Profilschienenführungen ebenso wie Messsysteme, Zahnstangen, Lineartische, Positioniersysteme und Mineralguss. Die Produkte werden als Ausrüstungen an Kunden in der Werkzeugmaschinenindustrie, Halbleiter,- Elektronik- und Solarindustrie, Test- und Messsystemeindustrie sowie Medizintechnikindustrie geliefert.

Transportlösung für enge Platzverhältnisse

In der Produktion von Schneeberger am Standort Höfen/Enz sollten einige Maschinen innerhalb des Werkes verlagert werden. Auf der Transportliste standen sechs Langbettschleifmaschinen (je 22 Tonnen schwer und 14 Meter lang) sowie drei Bearbeitungszentren (je 24 Tonnen schwer mit 6 Meter Länge). Die Aufgabe klang im ersten Schritt problemlos: Ausbringung der Maschinen aus einer bestehenden Industriehalle und Einbringung in eine neugebaute. Jedoch war der Transport über das Firmengelände auf dem kürzesten Weg aufgrund der Größe der Maschinen und den Platzverhältnissen nicht möglich. So musste schon in der Planungsphase ein anderer Weg gefunden werden. Als Lösung blieb in diesem Fall nur der Transport über 400 Meter öffentliche Straße.

Das Projekt umfasste typische Arbeitsschritte für Maschinenverlagerungen, die sämtlich von SCHOLPP erbracht wurden: Demontage und Ausbringung aus der alten Halle, Verladung und Transport in die neue Halle, Abladen und Quertransport, Positionieren sowie Unterstützung der Remontage für die jeweiligen Maschinen. SCHOLPP-Team übernahm bei der Aufstellung die komplette Ausrichtung und trug die Verantwortung für die exakte Maschinengeometrie. Aufgrund der Länge der Maschinen war beim Handling viel Fingerspitzengefühl gefragt.

Eng getaktete Verlagerung während der laufenden Produktion

Der ganze Verlagerungsprozess musste parallel zur laufenden Produktion durchgeführt werden. Dabei gab Schneeberger sowohl die Reihenfolge der Maschinenverlagerungen vor als auch die Zeitfenster. Alle notwendigen Montage- und Transportarbeiten passten sich dem Produktionsrhythmus des Kunden an. Planungs- und Montageteam von SCHOLPP fanden gemeinsam mit den Produktionsverantwortlichen von Schneeberger einen guten Einklang zwischen Anforderungen der Montage und den möglichen Zeitslots des Produktionsablaufes. Alle Termine wurden aufgrund der engen Kooperation sowie der exakten Zeitplanung und Organisation gehalten.

Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP
Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP
Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP
Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP
Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP
Interne Betriebsverlagerungen vom Industriedienstleister SCHOLPP

Zurück zur Liste

Kurzübersicht
Kunde:

Schneeberger GmbH, Höfen/Enz

Branche:

Maschinenbau

Projektart:

Regionale Projekte

Aufgabe:

betriebsinterne Verlagerung von sechs Langbettschleifmaschinen und drei Bearbeitungszentren

Eingesetzte Technik:

25-Tonnen-Inplantkran VALLA, Robot 20 & Robot 40 (selbstfahrende Schwerlastfahrwerke), Schwerlaststapler (5-8 Tonnen), 40-Tonnen-Maschinentransportwagen, Tieflader-LKW, Mobilkrane (10-45 Tonnen), Montageequipment, Schwerlastrollen, hydraulische Heber

Besonderheiten:

enge Platzverhältnisse auf dem Werksgelände, Montage während der laufenden Produktion

Ansprechpartner:

Haben Sie eine konkrete Frage zu diesem Projekt? Dann können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.