Montage in der Druckindustrie: Rollenoffset-Maschine

Mehr als 20 Jahre Erfahrung mit Druckmaschinen von Koenig & Bauer

Expertise spielt die größte Rolle: Rollenoffset-Maschinen sind komplexe Anlagen aus unzähligen Komponenten, die sich über mehrere Etagen erstrecken. Um diese fachgerecht und wirtschaftlich effizient zu montieren, braucht es eine hohe technische Expertise. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet Koenig & Bauer mit SCHOLPP. Diesmal erhielten die Monteure vom Standort Erfurt den Auftrag, in der MZ Druckereigesellschaft in Halle/Saale eine neue Maschine vom Typ Commander CL einzubringen und aufzustellen.

Die Unternehmensgruppe Koenig & Bauer mit Stammsitz in Würzburg ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt (gegründet 1817) und hat zudem das breiteste Produktportfolio der Branche: Bogen-, Rollen- und Wertpapiermaschinen. Kernkompetenz ist die Entwicklung und Herstellung technologisch innovativer und wirtschaftlicher Drucksysteme und dazugehöriger peripherer Anlagen. Die MZ Druckereigesellschaft Halle/Saale, die bis zum 31. März 2020 zur DuMont-Gruppe in Köln gehörte, hatte eine neue Offset-Rollen-Rotationsmaschine vom Typ Commander CL geordert. Neben täglich 195.000 Exemplaren der „Mitteldeutschen Zeitung“ produziert MZ diverse Anzeigenblätter, Kundenzeitungen sowie Prospekte und Beilagen im Coldset-Druckverfahren.

Großkomponenten bis 25 Tonnen

Eindruck machten die Dimensionen der Koenig & Bauer Commander CL schon auf dem Papier: 14 Meter lang, 6 Meter breit und 15 Meter hoch und ein Gesamtanlagengewicht von ca. 200 Tonnen. Große Maschinen sind genau das, was die Monteure in Rot lieben. Allein vier DIN-A4-Seiten umfasste die Transportliste mit allen Großkomponenten und Anbauteilen. Insgesamt 18 über mehrere Tage verteilte Transportladungen mit bis zu 27 Tonnen waren nötig, um die Druckmaschine von Würzburg nach Halle zu bringen: vom Sattelzug-Lkw (neun Ladungen) über den Tiefbett-Tieflader-Lkw (drei Ladungen) und Megatrailer (eine Ladung) bis hin zum Schwergut-Jumbo-Lkw (fünf Ladungen). Schwerste Teile waren die zwei Druckeinheiten, bestehend aus Oberteil und Unterteil mit je 25,8 Tonnen, und der Falzapparat mit 15,7 Tonnen. Angeliefert wurden alle Komponenten vom Hersteller.

Komplexe Montage bis zur Betriebsbereitschaft

Das SCHOLPP-Team besorgte das Abladen mit dem Mobilkran, die Einbringung aller Komponenten, inklusive Quertransport in der Halle, die Grobpositionierung und die Ausrichtung. Platzverhältnisse und Einbringungsöffnungen wiesen bei diesem Projekt keine besonderen Beschränkungen auf. Eine Herausforderung lag allerdings in der Statik des Gebäudes. Hier war es notwendig, Kellerebene und Rollenwechslerebene abzustützen, um die Lasten vom Portalkran inklusive Maschine nach unten abzutragen. Im Kellergeschoss verbauten die Monteure maßgefertigte Stützen eines namhaften Herstellers. Auf der Rollenwechslerebene kamen altbewährten Holzbaumabstützungen zur Anwendung.

Die Installation der Anlagen erfolgte in Zusammenarbeit mit Koenig & Bauer, sowohl mechanisch als auch elektrisch. Ein Supervisor war stetiger Ansprechpartner. Abschließend führten die SCHOLPP-Elektriker eine Elektroinstallationsprüfung durch, um die Inbetriebnahme durch den Hersteller vorzubereiten. Das Projekt dauerte neun Wochen: vom ersten Betreten der Baustelle eines Mechanikers bis zum Verlassen der Halle des letzten Elektrikers.

Montage einer Commander CL Druckmaschine von Koenig & Bauer
Montage einer Commander CL Druckmaschine von Koenig & Bauer
Montage einer Commander CL Druckmaschine von Koenig & Bauer
Montage einer Commander CL Druckmaschine von Koenig & Bauer
Montage einer Commander CL Druckmaschine von Koenig & Bauer

Zurück zur Liste

Kurzübersicht
Kunde:

Koenig & Bauer Digital & Webfed AG & Co. KG, Würzburg

Branche:

Druckindustrie

Projektart:

Neumontageprojekte

Aufgabe:

Einbringung und Aufbau einer Offset-Rollen-Rotationsmaschine der Marke Koenig & Bauer vom Typ Commander CL (ca. 200 t)

Eingesetzte Technik:

Montagecontainer, Maschinentransportwagen (40 t), Mobilkrane (40 bis 120 t), Gabelstapler (3 t, 5 t), 40 Tonnen-Seilzugportal, Hebebühnen bis 20 m Höhe

Besonderheiten:

Komplexität der Druckmaschine mit vielen Komponenten, statische Planung für Lastverteilung in der Druckmaschinenhalle

Ansprechpartner:

Haben Sie eine konkrete Frage zu diesem Projekt? Dann können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.