Maschinentransporte, Maschinenmontagen oder Maschinenmodernisierungen – SCHOLPP ist der perfekte Ansprechpartner für jede Branche.

FLSmidth

Montage eines Schiffsbeladers und Schiffsentladers

SCHOLPP übernahm im Auftrag der FLSmidth Wadgassen GmbH die Montage zweier großer Schiffsentlader und des Schiffsbeladers für das Kohlekraftwerk Moorburg. Nach dem Anlanden der Unterteile auf dem Haupt- und Nebenkai des Kraftwerksgeländes montierte SCHOLPP zunächst die Entlader-Oberteile vor. Auf dem Gelände der Werft Blohm und Voss und dem Rhenus-Dradenau-Kai wurden Vormontage-Orte eingerichtet. Die vormontierten Oberteile – Kolosse von 30 Metern Länge, 25 Metern Breite, 40 Metern Höhe und einem Gesamtgewicht von je 470 Tonnen – wurden per Barge an Endmontage-Ort an der Südelbe verschifft. Montiert wurden die Oberteile von der Wasserseite aus – mit Hilfe des Schwimmkrans „Taklift 7“. Für die Anhängung und Aufnahme der beiden seeseitigen Ausleger, jeweils 120 Tonnen schwer, kam von einer Barge aus ein Grove-Kran zum Einsatz – eine weitere Herausforderung hat das 16-köpfige SCHOLPP- Teams. Das anderthalbjährige Projekt mit seinen drei Montageorten stellt hohe Ansprüche an die Koordinierung der Arbeiten. Die teamübergreifende Zusammenarbeit mit der FLSmidth Wadgassen GmbH, die das Engineering, Know-how und Management abwickelte, war ein wichtiger Bestandteil des Projektes.


Kurzübersicht:

Montage von zwei Schiffsentladern für Steinkohle und des Schiffsbeladers für Kraftwerksrückstände am Vattenfall-Kraftwerksneubau in Hamburg-Moorburg

Eingesetzte Technik:

Schwimmkran Taklift 7 mit 1.200 t Tragkraft, Mobilkrane von 100 bis 400 t Tragkraft, Raupenkran LR 1280, 30-t-Ormig, Hubgerüst TG 320, diverse Hebebühnen

Besonderheiten:

Montage zu Land und vom Wasser aus; 3.500 genau dokumentierte HV-Schraubgarnituren; Stahlbau per Hebebühne bei 35 m Höhe, Regen und Wind


Haben Sie eine konkrete Frage zu diesem Projekt? Dann können Sie hier mit den Spezialisten von SCHOLPP Kontakt aufnehmen.